Welpenschule & Spielstunde

Welpenstunde

nach Vereinbarung. Kontaktiere uns einfach...


Sie wollen sich einen Welpen zulegen?

Vorher aber müssen Sie sich darüber klar werden, das sich Ihr Leben ändern wird.

In Ihrem Tagesablauf müssen Sie auch die Bedürfnisse des Hundes berücksichtigen und einplanen.

 

Deshalb sollten Sie vorher prüfen:

  • Welcher Hund passt zu mir?
  • Ist genügend Platz in der Wohnung?
  • Ist genügend Auslauf vorhanden (Haus / Garten )?
  • Habe ich genügend Zeit für den Hund?
  • Welche Eigenschaften hat die Rasse?
  • Bin ich kräftemäßig dem Hund gewachsen?
  • Braucht er eine besondere Ausbildung?

 

Die Welpen sollten nicht vor der 8. Woche übernommen werden.

Denken Sie daran, dass Sie Ihren Welpen aus der gewohnten Umgebung herausgeholt haben. Sie sind nun für den kleinen Vierbeiner der Mittelpunkt. Bisher lernte er in seiner Hundefamilie das ABC der Hundeverständigung. Sie sollten ihn nun auch weiterhin den Kontakt zu anderen Hunden ermöglichen z.B. in der Welpengruppe. Das Spielen mit gleichaltrigen Welpen ist ausschlaggebend für die Sozialisierung mit seinen Artgenossen. Nur im Spiel mit Hunden im selben Alter lernen sie den richtigen Umgang untereinander. Ein erwachsener Hund ist kein Ersatz beim Spiel – sie gehen mit Welpen nicht so zwanglos um. In der Welpengruppe kann der Welpe Erfahrungen mit anderen Hunden und fremden Menschen sammeln.

Reißt die regelmäßige Kommunikation zu anderen Hunden ab, verlernt Ihr Hund die „Hundesprache“ und es kommt in der Zukunft zu Problemen bei Begegnungen mit fremden Hunden.

 

In der Welpengruppe werden auch Fragen von Frauchen oder Herrchen beantwortet und Tricks und Tipps weitergegeben.

 

Welchen Zweck erfüllt die Welpenstunde? 

  • Sozialisierung auf Artgenossen: verschiedene Rassen, Größen, Geschlecht 
  • Kennenlernen vieler unterschiedlicher Menschen: Männer,Frauen, Kinder, alte Menschen, Säuglinge, Behinderte, fremde Hautfarben, etc. 
  • Geräusche , verschiedene Untergründe, Gegenstände , Geräte etc. 
  • Bindungsaufbau und -stärkung durch gemeinsame Aktionen, Erlernen von Kommandos, Verlassen auf den Partner, Schutz suchen , Unsicherheiten überwinden 
  • Grundkommandos: wie z.B. "Sitz" , "Platz" , "Komm", "Hier", "Schau", "Aus"," Pfui" 
  • Förderung von Motorik und Konzentration 
  • Richtiges Spielen mit dem Welpen 
  • Richtiges Loben und Maßregeln 
  • Körpersprache/Kommunikation des eigenen Hundes verstehen lernen 
  • Austausch mit anderen Welpenbesitzern 
  • Anleitungen und Fragen zum Alltag

 

Voraussetzungen:

  • Welpen ab der 9.Lebenswoche (vorher ca. 1 Woche schon im neuen Zuhause) 
  • Vorlage des Impfpasses und der Haftpflichtversicherung
  • Mitzubringen sind kleine, weiche Leckerli, ein Spielzeug (ohne Quietschfunktion), eine Leine (1-2m, keineFlexileine), ein passendes Halsband (auch wenn der Hund sonst am Geschirr geführt wird) funktionelle Kleidung, festes Schuhwerk und gute Laune!
  • Der Welpe sollte 2-3 Stunden vorher nicht mehr gefüttert werden und sich vor der Stunde nochmal lösen können.